Home » Aktuelles, Hinweise - divers- » Liebe LeserInnen …

Liebe LeserInnen …

… alle sprachen vom “Bloggen” – ich nicht.

Pressefoto Dietlinde Hachmann

Dietlinde Hachmann

Lange habe ich mich gefragt, warum sollte ich meine “hübsche Homepage” durch einen Blog ersetzen. Insbesondere, da ich doch alles den Besuchern auf meiner bisherigen Website mitteilen konnte? Doch, es half kein “Wenn” und kein “Aber” – ich musste!

Ein lieber Freund legte den Grundstein für den Beginn und ich kaufte mir ein Buch. “In 15 Minuten zum ersten Blog-Eintrag” war eine der ersten Überschriften, die ich dort las, aber nicht so richtig ernst nehmen konnte – dennoch legte ich einfach mal los!

Und nun möchte ich Sie ganz herzlich willkommen heißen
- auf meinem neuen Blog!

Allerdings noch mit ganz vielen Einschränkungen, denn ich habe das Buch noch nicht fertig durchgearbeitet und ich kann und möchte nicht immer meinen guten, allwissenden Freund mit Fragen zur Verzweiflung bringen.

Sicher denken Sie jetzt, dass ich mit der Veröffentlichung noch hätte warten können, bis alles fertig ist. Ja, das stimmt, das hätte ich machen können. Aber ich bin nicht nur Autodidakt sondern habe auch einen gewaltigen Dickkopf…… und der hat sich etwas vorgenommen.

Abildung des WordPress-Logos (farblich verfremdet)

Ich benutze hier »Wordpress«

“Mein Blog”, wie ich ihn inzwischen liebevoll nenne, soll eben nicht nur informieren, Freude breiten und mitteilen; nein, er soll auch der stetig wachsenden Fan-Gemeinde meines Buches “Mein Wunscherbe” die Möglichkeit geben, sich eben nicht nur mit mir und dem Buch selbst auseinander zu setzen, sondern auch mit anderen Lesern und Leserinnen. Es ist mir ebenso ein großen Anliegen, den Liebhabern Indiens, bzw. den, an dem wunderbaren Land Indien Interessierten, eine Möglichkeit zu geben, sich auf “meinem Blog” zu treffen, untereinander austauschen zu können und auf ihre Fragen auch Antworten zu bekommen.

 

Durch  meine bebilderten LeseErzählungen, durch den kulinarischen WortSchmaus, durch viele Unterhaltungen und vielem anderen, hat es schon viele Menschen gegeben, die nach einem solchen Vortrag zu mir kamen, sich bedankten und feststellten, dass sie sich vorher noch nie über Indien viele Gedanken gemacht hätten, aber plötzlich das unerwartete Verlangen haben, nach Indien zu reisen. Ganz besonders habe ich mich gefreut, als mir eine dieser Zuschauerinnen mal sagte:

[Es ging um Erkenntnisse]…und ich hätte niemals erfahren, was mir entgangen wäre,
wenn ich diesen wunderbaren Vortrag verpasst hätte!
Eine Zuschauerin nach der bebilderten LeseErzählung im Berliner ‘Pausini’

 

Sehen Sie, beinahe hätte ich es geschafft, mich selber von der Erklärung meines Dickkopfes abzulenken….. ich denke aber, das ich Ihnen dies schuldig war!

Es ist mir ein großes Anliegen heute, am 2. April 2011 online zu gehen, denn heute ist ein ganz besonderer Tag. Mit dem Buch “Mein Wunscherbe”  scheint nicht nur ein Buch geschrieben, dass vielen Lesern und Leserinnen aus der Seele spricht, ans Herz geht, sie ermutigt, die eigene Familiengeschichte in Erfahrung zu bringen, sondern auch Fragen zu stellen und dadurch ihren Nachkommen  -gleichgültig wie alt diese sind- zu ermöglichen, in vergangene Zeiten einzutauchen. Immer wieder gibt es nämlich Menschen die mehr wissen wollen, als ihre Eltern und Großeltern bereit sind, freiwillig aus deren Leben preis zugeben. Ich habe dieses Buch also auch geschrieben, weil ich neugierig war! Durch diese Neugier ist viel geschehen, vor allem auch »Gutes« geschehen, denn ich habe durch den Nachlass meiner Mutter gelernt, meine Eltern auf eine ganz neue und ausgesprochen respektvolle Art zu lieben.  Deshalb habe ich auch den Artikel “Warum dies Buch geschrieben werden musste“, hier veröffentlicht.

Dr. Debabrata Chatterjee im Alter von 25 Jahren

Dr. Debabrata Chatterjee im Alter von 25 Jahren

Warum der heutige Tag so besonders ist, geht schon aus der zweiten Überschrift im Kopf-Menü hervor: 100 Jahre Deboo! Wer das Buch gelesen hat, weiß sofort, wer gemeint ist. Heute hätte Dr. Debabrata Chatterjee, so sein richtiger Name,  seinen 100. Geburtstag gefeiert! Ihm zu Ehren möchte ich heute den Blog “mein-wunscherbe” veröffentlichen. Wenn Sie den Artikel über ihn lesen, dann wissen Sie, dass er es schlichtweg verdient hat anlässlich eines solchen Tages geehrt zu werden. Gleichzeitig möchte ich damit aber auch seiner Tochter, Frau Ratna Banerjee und ihrem Sohn, Dr. Saswata Banerjee, mit denen ich in engem Kontakt stehe, ein Andenken geben, eine Freude bereiten,  denn sie besitzen nichts aus dem Leben ihres Vaters und Großvaters. In Indien war und ist es noch immer üblich, alle persönlichen Dinge mit dem Verstorbenen zu verbrennen. Ich weiß, einer der größten Freuden, für diese beiden, wäre es “Mein Wunscherbe” lesen zu können – aber ich habe es nun mal “nur” in deutscher Sprache verfasst und eine Übersetzung liegt noch nicht vor.

Bitte halten Sie sich also nicht zurück, meinen Blog ganz nach Lust und Laune zu durchstöbern. Noch gibt es zwar nicht sehr viele Beiträge, diese werde ich  aber nach und nach hier einstellen. Allerdings -und auch das finden Sie im Kopfmenü- hat sich schon in den ersten Stunden der Online-Phase abgezeichnet, dass ein “Miteinander” und das zuvor beschriebene “untereinander” durchaus angenommen wird. Deshalb gibt es auch eine Art “virtuelles Cafe“, beim dem ich -zumindest ebenfalls “virtuell”- einen Kaffeeautomaten aufgestellt habe und tatsächlich einige Leser sich über die Kommentar-Funktion austauschen. Einfach so, einfach aus Freude und Spaß.

Aber schauen Sie sich ruhig und von Herzen gerne erst einmal hier um und es würde mich freuen, wenn Sie jederzeit wieder hierher zurückkehren. Genieren Sie sich nicht,  mir und den anderen Lesern ihre Kommentare zu hinterlassen, denn eigens dafür habe ich Ihnen ja unter (fast allen) Beiträgen eine Kommentar-Möglichkeit gegeben! Nur so kann hier auch das entstehen, was ich und einige meiner Leser mir und uns wünschen: ein lebhaftes Miteinander!

Zum Schluss möchte ich Ihnen noch einen Spruch von meinem Lieblingsdichter, dem ersten Literatur-Nobelpreisträgers Indiens, Rabindranath Tagore (Thakur), niederschreiben:

“Unsere Taten müssen vor allem ein Ausdruck der Freiheit sein, sonst gleichen wir Rädern, die sich drehen, weil sie von außen dazu gezwungen werden.”Rabindranath Tagore (Thakur)

…und in diesem Sinne wünsche ich Ihnen alles Gute und viel Freude beim Erforschen, Erfahren und Erleben dieses Blogs.
Ihre

Dietlinde Hachmann,

die übrigens gerne und jederzeit auch als Ansprechpartnerin zu Ihrer Verfügung steht… :-)

Aktuelles, Hinweise - divers- , , , , ,

Facebook-Kommentare

14 Kommentare zum Artikel “Liebe LeserInnen …”

  1. Liebe Dietlinde,

    bei unserem Treffen hattest Du das in Deinem Beitrag erwähnte hilfreiche Buch erwähnt … und jetzt zeigt es so schöne Blüten :) . Ich freue mich, dass Du Deine Idee für diesen Blog so schnell und liebevoll umsetzen konntest.

    Bei GlobalTalk habe ich Dich natürlich sofort in den “Blogroll: GT-Autoren/Innen” eingetragen. Wenn auch alle anderen Handschläge bei GT scheinbar endlos dauern … diesen Blog und (D)”Mein Wunscherbe” können unsere Besucher jetzt ganz schnell finden ;) . Und wer erst einmal hier war … na, jede Wette, der wird Dauergast.

    Knuddler,
    Bea

    • Liebe Bea,

      ganz herzlichen Dank, ich freue mich sehr darüber! Nun weißt du auch, warum ich mich in letzter Zeit “so ruhig” verhalten habe, nicht wahr? Sicher kannst du nachempfinden, dass so ein neuer Blog sehr zeitintensiv ist -vor allem, wenn man so ein Neuling ist wie ich! Ich habe noch sehr viel zu lernen und kann deshalb auch nur nach und nach umsetzen, was alles noch umzusetzen ist. Einen immer wiederkehrenden Besuch hier kann ich also nur empfehlen, da laufend etwas Neues hinzukommt.

      Am Eingang des Blogs steht immer eine Kanne frisch gebrühten Kaffees – freie Bedienung! ;-) )

      Einen lieben Knuddler zurück,
      Dietlinde

      • hhhmmmmm – danke für den Kaffee!

        Habe mir gerne und sogleich eine Tasse genommen und natürlich sofort bemerkt, dass es auch noch der Gute von ” . . . ” war!
        (man will ja keine Schleichwerbung machen – aber, man schmeckt den Unterschied dann doch ;-)

        Also einmal, wie immer: “Bei Dietlinde und für von ihr, für ihre Gäste, nur das Allerbeste ;-)

        Also: “Dankeschön” – und nun schaue ich mich gerne weiter um ;-)

        • Schönen guten Morgen, lieber Rici!

          Das finde ich ja prima, dass du die Kanne Kaffee entdeckt hast! Ja, du hast Recht, es ist der gute von…. und heute Nachmittag, es ist ja Sonntag, gibt es auch vielleicht noch Kuchen…. ;-) )

    • Very true! Makes a change to see soemone spell it out like that. :)

  2. Liebe Dietlinde,
    soso, nun bist du also auch unter die Blogger gegangen :-) Wie bestimmt so einige Fellow Bloggers bin ich ursprünglich durch den Blog eines sehr guten Freundes überhaupt erst dazu angeregt worden, selbst damit anzufangen – und habe schon sehr schnell festgestellt, dass es für mich DIE literarische Form ist, die meinem Schreib- und Denkverhalten einfach am meisten entspricht.
    Im Gegensatz zu dir fehlt mir nämlich die Ausdauer, ein ganzes Buch zu schreiben.
    Dir wünsche ich ganz viel Spaß an und mit deinem Blog!
    Bis bald,
    Meike.

    • Hallo Meike,

      wie gut, dass ich irgendwo auf deinem Blog ein Foto fand, weil ich dich – um diese Zeit und mit nur ein ganz klein wenig Schlaf – so auf die Schnelle nicht einordnen konnte… ;-) ) Nun bist du also katalogisiert, eingetragen, links gelocht und wirst rechts abgeheftet! Nein, so mache ich das natürlich nicht, das weißt du sicher. Aber ich hätte schon eher drauf kommen können, dass du “dahinter steckst”, denn dein Kuchen ist ja sehr verräterisch! Mmmmmh lecker! Aber während du die Kalorien nicht zu fürchten brauchst, darf ich nicht einmal sehr nah an ihnen vorüber gehen. ;-( Ungerecht ist diese Welt!

      Ich freu mich über deine Mitteilung! Wie du siehst, fehlt hier noch sehr viel, aber es kommt laufend etwas hinzu, so dass es sich lohnt, immer mal wieder hier vorbei zu kommen. Wäre wirklich schön!

      Für heute wünsche ich dir ganz viel Sonnenschein, damit du tüchtig “durch die Gegend streifen kannst”!

      Liebe Grüße für einen schönen Sonntag,

      Dietlinde

  3. Liebe Dietlinde,

    meinen herzlichsten Glückwunsch zu deinem Blog. Sehr ansprechend layoutet und mit dem gewissen Wohlfühleffekt gemacht, der mir sagt “Hier komme ich öfters her”. Klasse!

    Ich wünsche dir ein sonniges Wochenende und es grüßt dich ein wiederkehrender Besucher deines Blogs ;-)

    Raoul

    • Hallo mein lieber Raoul,

      ich freue mich ganz arg, dass du meinen neuen Blog – fast von ganz allein -entdeckt hast! Du bist ganz herzlich willkommen und es ist wirklich schön, wenn du diesen “Wohlfühleffekt” verspürst, der mir sehr wichtig ist und dir ja schließlich auch! Nicht umsonst betreibst du den Blog: http://www.goodnewstoday.de! ;-) Komm’ jederzeit wieder und melde dich, ich werde ständig neue Artikel etc. einstellen, zu der jeder fragen stellen kann, soviel er möchte!

      Auch dir ein heiteres Wochenende und viele Grüße

      Dietlinde

  4. Liebe Dietlinde!

    Gratuliere Dir zu diesem Blog! Du hast es geschafft ihn pünktlich zu veröffentlichen und ich werde ihn sofort auf meine “blogroll” nehmen, damit auch meine Leser immer sehen können, wenn sich bei Dir was tut. – Schön, dass Du Dich dazu, also zum Bloggen, entschieden hast! Du hast soviel Interessantes zu berichten und hier haben all jene, die wie ich, Feuer gefangen haben, die Möglichkeit im Thema zu bleiben und ggf. Neues zu erfahren. Ich wünsche Dir immer ganz viel “Verkehr” auf Dein schönes Blog! :-)

    Herzlich Konstanze

    • Liebe Konstanze,

      vielen Dank für deine Gratulation. Ich freue mich, bei dir, auf deinem Blog: http://www.travel.genugda.de/index.php/auf-und-davon-hin-und-weg#comment-4 , zu Gast zu sein! Sobald ich wieder etwas mehr über Blogs gelernt habe und mit eigenen Veröffentlichungen weiter gekommen bin, würde ich deinen BLog gerne auch mit meinem vernetzen. Es wissen ja noch nicht alle, dass du demnächst auf Weltreise gehen wirst und uns immer gut unterrichten möchtest, wo du gerade bist und was du dort machst. Es wird mir ein Vergnügen sein, im Geiste mit dir zu reisen!

      Ganz liebe Grüße an dich

      Dietlinde

  5. Großartig, liebe Dietlinde!

    Einfach großartig, deine Blogidee! Es gibt zu deinen Büchern noch so viel zu sagen, zu fragen, weil es einfach wunderbare Bände sind, die auf den unterschiedlichsten Ebenen Geschichten beinhalten: Liebesgeschichten – Kriegsgeschichten – Politische Zeitgeschichte – Reisegeschichten, und und und … wenn nicht noch vieles mehr. Auf jeden Fall Geschichten, die das Leben schrieb. Dieser Spruch greift nur in Ansätzen, was *Mein Wunscherbe* wirklich für Potentiale für uns Leser bereit hält. Gut, dass du es festhältst,das außergewöhnliche Leben dieser drei Menschen, die niemals in Vergessenheit geraten sollten! Gut, dass wir nun auch weiterhin mit dir darüber kommunizieren können! Ach ja und das Allerwichtigste! Gut, dass wir auch dich dabei immer ein Stückchen mehr kennenlernen dürfen.

    Danke, liebe Dietlinde!!!:-)

    • Liebe Brigitte,

      jetzt bin ich dran mit “Danke-sagen”! Nämlich dafür, dass du so schnell auf den neuen Blog reagiert hast. Ich freue mich darüber! Vor allem auch darauf, dass du Recht hast mit den Potentialen, die im Wunscherbe stecken. Ich bin also gespannt auf eure Fragen und werde mich wirklich bemühen, alles zu beantworten!

      Jetzt wünsche ich dir erst enmal einen wunderschön sonnigen Sonntag.

      Herzliche Grüße

      Dietlinde

  6. Hey,
    also DAS muss ja mal gesagt werden und erlaubt sein:
    Die Idee deine Seite auf einen eigenem Blog umzusetzen hat doch was, oder?!

    Da freue ich mich doch gleich doppelt! Denn wie man in der linken Menüspalte sieht, kann man nun nicht nur die neuesten und aktuellsten Beiträge deiner Webseite als RSS-Feed direkt abonnieren, sondern auch gleich noch die Kommentare aller Besucher ebenfalls darüber verfolgen. “Ja, da sch*** doch die Wand an” – wie genial wird das denn?

    Also ICH freu’ mich schon jetzt darauf und damit auf eine hoffentlich bald fertige Seite und viele, nette und rege Gespräche über “Mein Wunscherbe”!

Schreiben auch Sie einen Kommentar

(erforderlich) - ?!? -

(erforderlich) - ?!? -

- ?!? -


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

*