Home » Aktuelles » Berichte -divers-, Fotogalerie, Hinweise - divers- » Vernissage zur Eröffnung der Indienwoche 2009 in Stuttgart

Vernissage zur Eröffnung der Indienwoche 2009 in Stuttgart

Die Indienwoche 2009 ist eröffnet! Am 13.07.2009 hat der Honorarkonsul der Republik Indien für Baden-Württemberg und Rheinland Pfalz, Herr Andreas Lapp, die traditionelle Indienwoche 2009 in Stuttgart mit einer Vernissage im Lapp Center in Stuttgart-Vaihingen eröffnet

Die Gemeinschaftsausstellung der beiden Künstlerinnen Poonam Choudhry und Valéria Fröhlich zeigen Werke mit dem Thema „Indische Begegnungen 2“ und sind in dem Zeitraum vom 14. bis 17. Juli, täglich von 10 bis 14 Uhr zu besuchen.

Die Eröffnungsrede hielten der Honorarkonsul Lapp sowie Prof. Uli Rothfuss M.Sc.

Unter den rund 200 geladenen Gästen der Lapp Service GmbH befanden sich Sponsoren und Veranstalter der Indienwoche, Vertreter aus Politik und den Ministerien, Künstler sowie Kunstliebhaber.

Während der Ausstellung der Kunstwerke, wurden die Gäste durch indische Musik und Tanz unterhalten.

Die Autorin Dietlinde Hachmann (Mein Wunscherbe) befand sich ebenfalls unter den Gästen und äußerte sich zur Veranstaltung: „Ich bin von der Ausstellung sehr angetan und wünsche den Initiatoren der Indienwoche 2009, insbesondere  dem Honorarkonsul Herrn Andreas Lapp, viel Erfolg.“

Bis zum 19.07.2009 laufen die Veranstaltungen der Indienwoche 2009 in Stuttgart und können von Interessierten besucht werden. Auf der Website des IBC kann ein Programmflyer eingesehen, bzw. auch herunter geladen werden.

Berichte -divers-, Fotogalerie, Hinweise - divers- , , , , , , , , , , , , , , , ,

Facebook-Kommentare

Noch kein Kommentar zum Artikel “Vernissage zur Eröffnung der Indienwoche 2009 in Stuttgart”

Schreiben auch Sie einen Kommentar

(erforderlich) - ?!? -

(erforderlich) - ?!? -

- ?!? -


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

*